Home Article Wie Wird Man Muslim
formats

Wie Wird Man Muslim

Published on August 24, 2012 by in Article

 

 

Was ist überhaupt ein Muslim?

Muslim/a ist die arabische Bezeichnung für Gottergebene/r. Ein Muslim ist jeder Mensch, der sich zum Islam (= die Gottergebenheit) bekennt, in dem er sich, freiwillig und bewusst ALLAH (dem Erhabenen) hingibt, nach dem er ALLAHs Dasein rational erkannt hat, und IHM auf die Art und Weise dient, die von ALLAH über den Weg der Offenbarung durch SEINE Gesandten (zuletzt im Quran und in der Sunna) geboten wurde. Muslimsein manifestiert sich also in der Lebensweise, d. h. in der Verwirklichung und Reflektion der inneren Überzeugung des Iman und im Handeln des Individuums.

Folgendes muss man tun, um zum Islam überzutreten:

1. Ein Nichtmuslim, der Muslim werden möchte, spricht das Islam-Bekenntnis, die Schahada: “la ilaha illallah, muhammad rasulullah”
Es gibt keinen Gott außer ALLAH; Muhammad ist SEIN Gesandter.oder auch:”Aschhadu an la ilaha illallah wa aschhadu anna Muhammad ar-rasul-lallah”

Ich bezeuge, dass es keine Gottheit außer ALLAH gibt und ich bezeuge, dass Muhammad ALLAHs Gesandter ist! Dies soll bewusst geschehen und man muss diese Aussage beherzigen und keine Worte hinzufügen bzw. Handlungen begehen, die der Schahada zuwiderlaufen bzw. widersprechen. Somit tritt man in den Islam über.

In einem Hadith sagte der Gesandte ALLAHs (sallal-lahu ‘alaihi wa sallam):Wer stirbt, während er weiss, dass es keinen Gott außer ALLAH gibt, geht in die Dschannah (Paradies). (Ü. v. Muslim)

2. Nun reinigt man den Körper mit einer rituellen Ganzwaschung. Wie diese Waschung vollzogen wird, wird im Buch As-Salah, das Gebet im Islam ab Seite 30 beschrieben.

3. Man muss desweiteren nur ganz allgemein den Quran und die Sunna als Grundlage des Iman aufrichtig anerkennen.

4. Man muss weiterhin die Verpflichtung zur Ausübung der gottesdienstlichen Handlungen und die Verpflichtung zur Beachtung aller anderen Gebote aufrichtig anerkennen, auch wenn man diese Gebote und gottesdienstlichen Handlungen noch nicht vollständig kennt bzw. noch nicht korrekt praktizieren kann.

5. Man muss sich bemühen, den Islam in der Folgezeit so gut wie möglich kennenzulernen und seine Gebote möglichst zu erfüllen.

6. Neben der Verrichtung aller gottesdienstlichen Handlungen, muss man auch die gesamte Lebensführung im Einklang mit den Geboten ALLAHs ausrichten.

7. Ziel jedes Muslims ist das Streben nach Vervollkommnung seines Imans, in Wort und Tat, weil es wichtig ist um das Wohlgefallen ALLAHs (ta’ala) zu erlangen. Dies geschieht z.B. durch den Erwerb von Wissen, die praktische Umsetzung der Iman-Gebote und das häufige Gedenken ALLAHs und seine Lobpreisung

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn